Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich

Montag bis Freitag, 08:00 - 18:00 Uhr, per Telefon und Chat

Montag bis Sonntag, 08:00 bis 22:00 Uhr.

Unsere BLZ & BIC
BLZ61150020
BICESSLDE66XXX

Spendenwanderung

Wandern für den guten Zweck

Spendenwanderung

Wandern für den guten Zweck

Spendenwanderung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen im
Zeitraum vom 4. bis 19. September 2021

Für jeden von Ihnen erwanderten Kilometer spendet die Kreissparkasse 1 Euro für ein Projekt Ihrer Wahl!

Die Natur im Landkreis erkunden und dabei Spenden für einen guten Zweck erlaufen – die Kreissparkasse macht‘s möglich! Ab 4. September veranstalten wir 16 Tage lang eine Spendenwanderung: Sie laufen, wir spenden – und zwar für jeden von Ihnen erlaufenen Kilometer einen Euro an ein soziales Projekt, das auf unserer Online-Spendenplattform www.wirwunder.de/esslingen-nuertingen registriert ist. Welches Projekt einen Geldsegen erhält, entscheiden Sie! Als Nachweis für Ihre gewanderten Kilometer laden Sie ein Foto eines ausgewählten Punktes der Wanderung hoch.


„Mit der Spendenwanderung wollen wir wohltätige Organisationen im Landkreis unterstützen. Zugleich möchten wir Menschen motivieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun und die Schönheiten der näheren Umgebung wandernd zu entdecken“, sagt Burkhard Wittmacher, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse. Der Startschuss fällt Anfang September. Vom 4. bis 19. September können alle Interessierten für den guten Zweck wandern. Es gibt drei Touren zur Auswahl:

  • eine für Ungeübte und Familien mit Kindern und Kinderwagen,
  • eine für Genusswanderer, die sich eine längere Strecke zutrauen und
  • eine anspruchsvolle Strecke für geübte Wanderer.

Wie funktioniert die Spendenwanderung?

Suchen Sie sich eine der unten beschriebenen Wanderrouten aus. Danach können Sie innerhalb des Aktionszeitraumes vom 4. bis 19. September einfach loswandern. An den festgelegten Fotopunkten machen Sie ein Foto von sich selbst mit dem festgelegten Motiv.

Um den Spendengutschein zu erhalten, laden Sie Ihr Selfie unter folgendem Formular hoch. Nach Ende des Aktionszeitraumes erhalten Sie per E-Mail den Spendengutschein als Code für Ihr Herzensprojekt auf www.wirwunder.de/esslingen-nuertingen.

Gerne können Sie Ihr Foto auch unter #wirwandernfüresslingen auf Facebook und Instagram teilen und uns markieren (@ksk.es.nt). Sie erreichen so mehr Aufmerksamkeit für die Aktion, erhöhen die Teilnehmerzahl und – damit verbunden – die Spenden für Ihren Verein!

  • Sie möchten für die Wanderung eine App benutzen? Gerne stellen wir Ihnen die entsprechenden GPX-Dateien bereit. Laden Sie diese in die passenden Apps herunter. Wir empfehlen Komoot oder Outdooractive.
  • Sie möchten mehrere Routen* wandern? Kein Problem! Bitte reichen Sie jede Route einzeln mit einem Foto ein.
            * Jede Tour kann nur einmal eingereicht werden.

Sorgen Sie bitte für witterungsgerechte Kleidung und geeignetes Schuhwerk. Der Veranstalter übernimmt für Schäden jeglicher Art keine Haftung. Ein guter Gesundheitszustand ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Vielen Dank für die tatkräftige
Unterstützung des Schwäbischen Albvereins, der für uns die Routen ausgesucht und zur Verfügung gestellt hat.

Was ist eigentlich die Spendenplattform WirWunder?

 

Die Wanderrouten

Die Wanderrouten

Wanderung 1 - Die blaue Tour

„Für Ungeübte und Familien mit Kindern und Kinderwagen“

  • Start und Ziel:                  
    Parkplatz Hallenbad, Stuttgarter Straße 1, 72622 Nürtingen
  • Strecke:        
    7 km
  • Auf- und Abstiege:         
    je 71 m
  • Reine Gehzeit:                  
    2,0 Std.
  • Fotopunkt:
    Stein mit Wandertafel oder Wetterstation kurz nach der Alpakafarm
  • GPX-Daten herunterladen
  • Wanderkarte herunterladen

* Hinweis: Kein besonderes Können erforderlich. Leicht begehbare Wege. Für Kinderwagen geeignet.

Die Wanderung führt vorbei an einem ehemaligen römischen Gutshof, der „Villa Rustica“, in Oberensingen. Vorbei an Kleingärten und Wiesen und durch den Bauernwald kommt man auf die Anhöhe des Galgenberges. Dort gibt es einen herrlichen Ausblick auf den Albtrauf der Schwäbischen Alb von der Achalm bis zu den Kaiserbergen. Am Weg liegt eine Alpakafarm und auf den Weiden tummeln sich die flauschigen Alpakas in unterschiedlicher Art.

Wegbeschreibung:

Die Wanderung „hochgehblickt“ beginnt am Treffpunkt Hallenbad und führt über die Zuwegung zur Informationstafel am Galgenbergpark. Von dort führt die Rundwanderung mit dem Markierungszeichen Grün mit weißer Schrift hochgehblickt und dem Logo von hochgehberge in Richtung Oberensingen mit dem ersten Etappenziel „Villa Rustica“. Der Qualitätswanderweg ist nach dem Beschilderungssystem „Schwäbische Alb“ für lokale Runden mit der Grundfarbe Grün auf der ganzen Strecke gut beschildert. Im Bereich der Feldwege zwischen den Feldern kann auch eine eingelassene Wegplatte den Weg weisen. Im Bauernwald trifft die Runde sogar auf den Hauptwanderweg 3 – Main-Neckar-Rheinweg vom Schwäbischen Albverein, der von Denkendorf über Hardt kommt.
Für die etwas kürzere Variante führt der Weg nicht rechts ab durch die Weiden der Alpakas sondern geht geradeaus vorbei an der Alpakafarm. Auf der linken Seite kommen der Wasserhochbehälter „Hochen“ und ein Stein mit einer Aussichtstafel zum Albtrauf. Nach zirka 800 m auf dem Betonplattenweg kommt diese Wegstecke wieder zur Wanderroute „hochgeblickt“. Der Weg biegt dann zum Trauf des Neckartales links ab und führt mit der Wegmarkierung für „hochgehblickt“ weiter. Oberhalb des Ortsrandes geht es durch Wiesen, vielen Obstbäumen und mit vielen Weitblicken in Richtung Galgenberg nahe Nürtingen zurück zum Ausgangspunkt. Auf diesem Qualitätswanderweg gibt es reichlich Zeit für schöne Ausblicke.

Anfahrt und Parkmöglichkeit:

ÖPNV: Mit der Bahn nach Nürtingen zu Fuß oder mit dem Bus 74 zur Bushaltestelle Hallenbad in der Stuttgarter Straße

Pkw: Parkmöglichkeiten vor Ort

Fotopunkt

Alle Informationen zur blauen Tour finden Sie hier.

Die Wanderkarte und die ausführliche Streckenbeschreibung zur blauen Tour finden Sie hier. Laden Sie sich einfach die angehängte PDF-Datei herunter.

Wanderung 2 - Die rote Tour

„Für Genusswanderer, die sich eine anstrengendere Strecke zutrauen“
 
  • Start und Ziel:                  
    Marktplatz mit Peterskirche, 73235 Weilheim an der Teck
  • Strecke:                                    
    6,5 km
  • Auf- und Abstiege:         
    je 220 m
  •  Reine Gehzeit:                  
    2,5 Std.
  • Fotopunkt:
    Kindlesbrunnen mit dem mächtigen Baum
  • GPX-Daten herunterladen
  • Wanderkarte herunterladen

* Hinweis: Mittelschwere Wanderung. Gute bis sehr gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege.

Die Wanderung führt von der Altstadt mit Peterskirche auf die als Kegelberg ausgeprägte Limburg (598 m). Der Kegel der Limburg ist einer der auffallendsten Berge im Vorland der Mittleren Schwäbischen Alb. Das vielfältige Landschaftsbild mit Obstbaumwiesen und Rebhängen, dazu die Heide auf der Bergkuppe, die von kulturgeschichtlicher Bedeutung und die hervorragende Aussicht vom weitläufigen Gipfelplateau machen die Limburg attraktiv.

Wegbeschreibung:

Die Wanderung beginnt am Marktplatz  bei der Peterskirche, geht in die Bissinger Straße und biegt an der Brücke über die Lindach scharf links in die Untere Grabenstraße ab. Nach ca. 120 m geht es geradeaus in die Obere Grabenstraße bis zur Scholderstraße am Freibad und dann rechts zum Scholderplatz und Mönchweg. Weiter geht es mit einer Steigung, vorbei an der Schützenwiesenstraße und nach ca. 100 m links ab auf den Naturlehrpfad und das Naturschutzgebiet. Der Weg führt bergaufwärts zuerst entlang der Streuobstwiesen und dann an den Rebhängen entlang. Für den letzten Anstieg führt ein schmaler Pfad zum Gipfel der Limburg mit 598 m. Es wird dringend gebeten, vor allem auf dem Kopf der Limburg, auf den Wegen zu bleiben und den Rückzugsbereich der seltenen Tiere und Pflanzen nicht zu betreten. Die Limburg ist ein Berg vulkanischen Ursprungs. Der Gipfel bietet einen herrlichen Rundumblick. Reste der alten Burganlage aus dem Jahre 1060, von den Zähringern errichtet, sind noch zu erkennen.
Etwas unterhalb vom Gipfel ist der Kindlesbrunnen zu sehen.
Vom Gipfel führt der Pfad mit blauem Winkel zum erschlossenen Fahrweg. Nach ca. 300 m biegt der Naturlehrpfad gut markiert rechts ab und führt durch Streuobstwiesen in Richtung unseres Ausgangspunktes. Von dort geht es auf dem gleichen Weg zurück zur Altstadt. Ein Rundgang mit Besichtigung der Peterskirche ist ein schöner Abschluss dieser Wanderung.

Anfahrt und Parkmöglichkeit:

ÖPNV: Mit der S-Bahn bzw. ab Esslingen mit dem Bus 173 oder 177 bis Weilheim

Pkw: Parkmöglichkeiten vor Ort

Fotopunkt

Alle Informationen zur roten Tour finden Sie hier.

Die Wanderkarte und die ausführliche Streckenbeschreibung zur roten Tour finden Sie hier. Laden Sie sich einfach die angehängte PDF-Datei herunter.

Wanderung 3 - Die schwarze Tour

„Die anspruchsvolle Strecke für geübte Wanderer“
 
  • Start und Ziel:                  
    Bahnhof Oberlenningen, Parkstraße 4, 73252 Lenningen
  • Strecke:                                    
    14,5 km     
  • Auf- und Abstiege:         
    je 320 m
  •  Reine Gehzeit:                  
    4,5 Std.
  • Fotopunkt:
    Felsen mit Bank beim Aufstieg im Tobeltal
  • GPX-Daten herunterladen
  • Wanderkarte herunterladen

* Hinweis: Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Von Oberlenningen geht’s durchs Tobeltal mit einem Anstieg auf die Albhochfläche, vorbei an mächtigen Felsen. Auf der Hochfläche führt die Wanderstrecke zuerst zu den Wielandsteinen mit dem Felsabsturz und der ehemaligen Burg. Die weitere Strecke führt mit herrlichen Ausblicken zum Weiler Krebsstein und den Gutenbergerhöhlen. Ein steiler Abstieg führt hinab nach Gutenberg, ins Tal der Lauter und zurück zum Ausgangspunkt in Oberlenningen. Die Rundwanderung ist ausgeschildert mit Roter Raute auf markierten Wanderwegen im Wegenetz des Schwäbischen Albvereines.

Wegbeschreibung:

Am Bahnhof Oberlenningen beginnt die Tour mit dem Überqueren der Bahngleise in Richtung Friedhof. Über den Heerweg wird nach 100 m eine Wegkreuzung erreicht. Die Markierung zeigt dort links ab in die Tobelstraße in Richtung des Albtraufes. Nach ca. 400 m geht es links und nach 50 m wieder rechts weiter auf dem markierten Wanderweg. Der Aufstieg führt an einem mächtigen Fels vorbei, wo eine Bank zu einer kurzen Rast einlädt. Oben angekommen verlassen wir den Wald und wenden uns geradeaus direkt zu einem quer verlaufenden Feldweg. Die Wegstrecke führt dann nach rechts zu den Wielandsteinen mit einer Burgruine. Bitte dort die Informationstafel und die Absperrung beachten. Genießen Sie dort auch die schöne Aussicht auf die Felsen und aufs Lenningertal. Der Wanderweg ins Tal ist wegen der Gefahr von Felsabstürzen gesperrt. Daher geht es wieder zurück zur Weggabelung und dann in Richtung Krebsstein. Die Markierung verzweigt sich am Waldrand in Richtung Schopflocher Torfmoor oder rechts ab nach Krebsstein. Diesem Weg folgen wir durch Wiesen und Ackerland und am Wasserhochbehälter vorbei, nach Krebsstein. Mitten im Weiler führt der Weg auf der Fahrstraße nach links in Richtung Schopfloch. Am Parkplatz für die Gutenberger Höhlen biegt der Wanderpfad bergab zu den Höhlen und nach Gutenberg. Eine Rast am Höhleneingang der Gutenbergerhöhle ist zu empfehlen. Vorbei an der Gußmannshöhle geht es hinab ins Tal. Am Feuerwehrhaus in der Schillerstraße vorbei erreichen wir die B465. Dort biegt der Wanderweg rechts ab auf den Gehweg bis zur Grünenbergstraße. Nach 300 m biegen wir halbrechts ab, bis zur Weggabelung Höllsternstraße. Dort gibt es einen Hinweis zum Geotop Höllsternquelle (sehenswert). Hinter den Häusern geht es weiter in den alten Römerweg. Nach ca. 2 km biegt der Wanderweg links ab auf den befestigten Weg in Richtung Oberlenningen. In Höhe des Ortseinganges macht der Rad- und Wanderweg eine kurze Abbiegung nach links dann wieder scharf nach rechts und nach 30 m links weiter am Kanal entlang, um in den Heerweg einzumünden. Durch den Heerweg erreichen wir geradeaus unseren Ausgangspunkt.

Anfahrt und Parkmöglichkeit:

ÖPNV: Mit der S-Bahn bis Kirchheim, dann umsteigen in die RB64 oder Bus 177 nach Oberlenningen

Pkw: Parkmöglichkeiten vor Ort

Fotopunkt

Alle Informationen zur schwarzen Tour finden Sie hier.

Die Wanderkarte und die ausführliche Streckenbeschreibung zur schwarzen Tour finden Sie hier. Laden Sie sich einfach die angehängte PDF-Datei herunter.

Kurz zusammengefasst

Kurz zusammengefasst

Aktionszeitraum

04.09.2021 – 19.09.2021

Ort

Es stehen 3 verschiedene Routen zur Auswahl. Sie entscheiden, welche Route Sie wandern möchten.

Hier kommen Sie zum Flyer.

Wichtige Hinweise

Wichtige Hinweise

Wichtige Hinweise zur Teilnahme:
 
  • Das Kontaktformular ist ab dem 4. September erreichbar. Hier können Sie sich mit Ihrer Wanderroute für den Gutschein anmelden.
  • Bitte melden Sie jeweils nur eine gewanderte Route pro Kontaktformular an. Sind Sie mehrere verschiedene Routen gelaufen, melden Sie bitte jede Route einzeln über das Kontaktformular an.
  • Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin muss einzeln die Route registrieren. Gerne können aber Gruppenfotos verwendet werden.
  • Laden Sie pro Kontaktformular bitte nur ein Bild hoch. So können wir die Anmeldungen schneller erfassen.
  • Bei ungerader Kilometeranzahl der Routen wird aufgerundet.
  • Den Gutschein-Code für WirWunder erhalten Sie nach der Anmeldung per E-Mail.
Wichtige Hinweise zur Einlösung des Gutscheins:
 
  • Nachdem Sie den Gutschein-Code für WirWunder per E-Mail erhalten haben, können Sie diesen in Form einer Spende einlösen.
  • Suchen Sie sich auf www.wirwunder.de/esslingen-nuertingen Ihr Herzensprojekt aus.
  • Bis zum 31. Oktober 2021 haben Sie Zeit ihren Gutschein-Code einzulösen.
  • Die Gelder werden dann nach dem 31. Oktober an die Vereine ausbezahlt.
Zum Spendengutschein
i